Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Die mitgelieferten Werks-Garantiepapiere für das EU-Neufahrzeug enthalten das Auslieferungsdatum des EU-Vertragshändlers. Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass er den Lieferanten erst mit Auslieferung der Garantie-unterlagen ersehen kann. Für den Umfang der Garantie gelten die jeweils aktuellen Bestimmungen des Herstellers. Die Ausstattung richtet sich nach dem Modus des jeweiligen Auslieferungslandes. Ausländische Formulare sind erforderlichenfalls zu unterschreiben.

Konstruktions- oder Formänderungen, sowie Änderung des Lieferumfanges seitens des Herstellers/Importeurs bleiben während der Lieferzeit vorbehalten, sofern der Kaufgegenstand nicht erheblich geändert wird und die Änderungen für den Käufer zumutbar sind. Der Vermittler ist von der Leistung freigestellt, wenn das Fahrzeug vom Vorlieferanten nicht geliefert wird, wenn unvorhergesehen eine deutliche Preiserhöhung vom Lieferanten vorgenommen wird oder wenn ein Import durch Gesetzesänderung wesentlich erschwert wird. Ein Schadenersatz wegen Nichterfüllung ist in diesem Fall ausgeschlossen. Wird ein unverbindlicher Liefertermin um mehr als 8 Wochen überschritten, kann der Auftraggeber nach Ablauf einer von Ihm gesetzten, angemessenen Nachfrist von der Bestellung zurücktreten. Der Auftraggeber kann einen Verzugsschaden nur geltend machen, wenn dem Vermittler Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Fehlende Ausstattungsdetails werden zu Listenpreisen erstattet.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, Zug um Zug gegen Aushändigung des Fahrzeuges den Gesamtbetrag zu zahlen. Mit Zahlung des Gesamtbetrages sind Kaufpreis für das EU-Neufahrzeug sowie Gebühren und Auslagen des Vermittlers abgegolten. Die Zahlung kann nur in bar oder mit LZB-bestätigtem Scheck bei Übergabe des EU-Neufahrzeuges vorge-nommen werden oder als Vorabüberweisung.Bei Anlieferung frei Haus wird vorher der Gesamtbetrag überwiesen. Der Auftraggeber verzichtet auf Offenlegung der Einkaufsrechnung, ihm genügt die Gesamtrechnung des Vermittlers. Die Abnahme des EU-Neufahrzeuges hat spätestens innerhalb von 7 Tagen nach Mitteilung über die Bereitstellung des Fahrzeuges zu erfolgen. Bleibt der Auftraggeber nach Ablauf einer Nachfrist von weiteren 7 Tagen in Verzug, so ist der Vermittler berechtigt, die vertragliche Leistung abzulehnen und Schadenersatz wegen Nichterfüllung in Höhe von 15% des Kaufpreises zu fordern. Sämtliche Vereinbarungen, auch Nebenabreden oder nachträgliche Vertragsänderungen sind schriftlich niederzulegen. Gerichtsstand ist der Sitz des Vermittlers (Garlstedt).

Widerrufsbelehrung für Lagerfahrzeuge gem. Fernabsatzgesetz (gilt nicht für Bestellfahrzeuge, weil es sich hierbei um ein speziell nach den von Ihnen als Auftraggeber gewünschten Spezifikationen für Sie gefertigtes Fahrzeug handelt.): Der Auftraggeber kann seine, auf den Abschluss des Bestellauftrages gerichtete Willenserklärung binnen 2 Wochen schriftlich widerrufen.

 

Ich habe die AGB des Anbieters gelesen und bin damit einverstanden. Insbesondere habe ich die Hinweise über das Bestehen eines Widerrufs- bzw. Rückgaberechts sowie von den Bedingungen hierfür zur Kenntnis genommen.

Streitbeilegungswebseite der Europäischen Kommission

Die Europäische Kommission hat eine Internetplattform zur Online

Beilegung von Streitigkeiten eingerichtet. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten über vertragliche Verpflichtungen aus Kauf und Dienstleistungs

verträgen, die online geschlossen wurden. Sie können die Plattform unter dem folgenden Link erreichen:

http://ec.europa.eu/consumers/odr